Schlemmen ohne Schleppen - Trekking-Nahrung für die Tour

Outdoor-Nahrung selbst gemacht

Trockenei selber herstellen

Trockenei lässt sich kaufen oder auch recht einfach selber herstellen. Es kann bis zu 2 Jahre aufbewahrt werden und eignet sich für Rührei oder auch zum Backen.

Bei Volleipulver wird das ganze Ei, also Eiweiss und Eigelb, getrocknet. Es gibt jedoch auch Eigelb- und Eiweisspulver im Handel zu kaufen.

Zur Herstellung von Eipulver zu Hause eignet sich am besten der Backofen. Ein Backblech mit einem Backpapier belegen und dessen Seiten etwas hoch knicken. Drei frische Eier aufrühren und auf dem Backblech möglichst gleichmässig verteilen. Die hochgeknickten Rändern verhindern das Fliessen unter das Backpapier.

Die Tür mit einem Kochlöffel etwas offen halten, damit die Feuchtigkeit aus dem Innenraum des Backofens entweichen kann. Bei 50-60 °C das Ei vollständig trocknen. Dies dauert 4-5 Stunden. Das Ei blättert im trockenen Zustand vom Backpapier ab. Natürlich können mehrere Backbleche gleichzeitig verwendet werden.

Da sich das Eigelb schlecht in Wasser wieder auflöst empfiehlt es sich das getrocknete Ei im Mixer zu Pulver zu verarbeiten.

RühreiRührei

Für die Verwendung einfach mit Wasser im Verhältnis 1:3 anrühren.

Ich konnte das Rührei von getrockneten Eiern nicht von dem mit frischen unterscheiden. Verfeinert mit getrockneten Zwiebel und Kräutern gibt es eine leckere Alternative für das Frühstück. Auch zum Backen oder für Pfannkuchen ist das Trockenei problemlos verwendbar.

Salmonellen, Tiramisu und krank bis du

Salmonellen, Tiramisu und krank bis du. So kurz kann man das Problem von Salmonellen und Eiern ausdrücken. Salmonellen verursachen schwere Durchfälle. Etwas das man nicht auf einer Trekkingtour haben möchte.

Für eine Salmonelleninfektion gilt, es wird eine sehr hohe Anzahl von Erregern benötigt. Diese vermehren sich bei Wärme besonders gut. Ein frisch gemachtes Tiramisu statt im Kühlschrank in der Sonne auf der Fensterbank stellen und nach ein paar Stunden ist die Vermehrung der Keime ausreichend für eine Erkrankung. Die idealen Bedingungen liegen bei Temperaturen zwischen 10°C und 40°C.

Was bedeutet dies für Eipulver auf Tour? Und wie gefährlich sind Salmonellen bei der Herstellung von Trockenei im heimischen Backofen?

Salmonellen können sich beim Ei auf der Schale, aber auch im Eidotter befinden. In den ersten Wochen nach dem Legen vermehren sich selbst bei Raumtemperatur kaum Keime im Ei. Es sollten daher nur frische Eier verwendet und diese im Kühlschrank unter 7°C gelagert werden.

Bei der Vorbereitung zum Dörren gilt es die Küchenhygiene zu beachten. Während des mehrstündigen Trockenvorgangs bei 50°C-60°C im Backofen werden die meisten der Keime, wenn nicht sogar alle, abgetötet. Befinden sich im Eipulver noch lebensfähige Keime können diese sich jedoch auch bei idealen Temperaturen ohne Wasser nicht vermehren.

Wer sein Eipulver wie frisches Ei verwendet und es gut durchgart wird somit keine Probleme bekommen.

Seite zurück
nach oben
Seite  vor